FH Campus eröffnet Zubau für Pflegestudium

Nach 16 Monaten Bauzeit hat die FH Campus Wien am Mittwoch ihren neuen Zubau offiziell eröffnet. Auf 20.000 Quadratmetern ist Platz für 2.000 zusätzliche Studierende – vor allem im Bereich der Gesundheits- und Pflegewissenschaften.

1.600 Bewerbungen für 770 Studienanfangsplätze gibt es jedes Jahr, berichtet die Studiengangsleiterin Roswitha Engel. „Wir können die Studienplätze füllen, aber wir haben in der Bewerbungsphase einfach Faktoren, die die Menschen dann doch abhalten, in dieses Studium zu gehen.“

Stadt braucht dringend Pflegekräfte

Laut Berufseinstiegsstudie gehen 98 Prozent der Absolventinnen und Absolventen des FH Campus Wien direkt in den Pflegeberuf. Wie lange sie dann dort bleiben, wird nicht erhoben. Das Problem, mit jenen, die wieder aussteigen, macht aber auch vor dem Pflegeberuf nicht halt.

Der zusätzliche Standort soll die Ausbildung attraktiver machen, denn Pflegekräfte werden dringend gebraucht, sagt Gesundheitsstadtrat Peter Hacker (SPÖ). „Wir haben die Probleme schon vor ein paar Jahren analysiert, haben 2019 eine Gesamtschau gemacht, wie viele Pflegekräfte wir in Wien bis zum Jahr 2030 brauchen werden. Da hat sich herausgestellt, dass wir für die mindestens 9.000 Pflegekräfte zu wenig Ausbildungsplätze haben.“

Ausbildungsunterstützung für Studierende

Deshalb wurde in neue Ausbildungsplätze investiert. Im neuen Zubau gibt es 29 Funktions- und Simulationsräume, um so gut wie möglich auf die Praxis vorbereitet zu werden. 79,5 Millionen Euro kostete der Ausbau, hauptsächlich finanziert von der Stadt Wien. „Wir investieren hier direkt in den Bau und die Betriebskosten, wir haben Verträge auf fast 30 Jahre abgeschlossen“, erklärt Hacker.

Zusätzlich gibt es von der Stadt eine Ausbildungsunterstützung für die Studierenden im Umfang von 600 Euro monatlich während der Pflegeausbildung. Bei der FH Campus Wien kommen in den nächsten Jahren noch weitere Gebäude dazu, wie ein weiterer Zubau und ein Studierendenwohnheim.

Facebook
Twitter
LinkedIn